Tag 2

Hallo ihr Lieben,

ich sitze gerade auf meinem Balkon, blicke auf das Meer, trinke ein Lemonsoda und spüre die Ausläufer des Zyklons, der den Süden von Oman und Yemen morgen erreichen soll.

Mein Tag hat heute früh begonnen. Pünktlich um 9 Uhr holte mich Sufyan am Hotel ab, mit im Gepäck sein Freund Hamed, der, wie sie mir später erzählten, eigentlich eine richtige Hoheit ist, ist er doch direkt mit dem Sultan verwandt.

Die Fahrt zum Wadi Shab verbrachten wir mit spannenden Diskussionen über die aktuelle Flüchtlingspolitik. Die Omanis sind bestens informiert und haben eine sehr differenzierte Meinung. Beide zeigten sich schwer beeindruckt von der Aufnahmebereitschaft unseres Landes. Auch berichteten sie davon, dass der omanische Außenminister Yousef bin Alawi gerade in Syrien weilt, um Assad zu treffen. Ziel der Verhandlungen soll die Aufnahme von Friedensgesprächen zwischen der Regierung und den Rebellen sein. Der Oman nimmt seine Rolle als Vermittler im Nahen Osten sehr ernst.

Unseren ersten Stopp machten wir am Wadi Dayqah Dam, einem 2012 fertiggestellten Staudamm, der die Wasserversorgung der Capital Area langfristig sicherstellen soll.

_IGP5682 (2)

PicsArt_1446198219186

Weiter ging es zu einem kleinen Stopp am Wadi Shab (einem der schönsten Wadis in Oman). Hier werde ich noch einmal herkommen, wenn es meinem Fuß besser geht. Das Wadi ist ziemlich schwer zu erlaufen – es lohnt sich aber!

Zurück in Muscat waren wir typisch omanisch essen. Köstlich!

20151030_145722_Richtone(HDR)

Im Hotel angekommen, habe ich dann meine blöden Wanderschuhe gegen Flipflops getauscht und den schönen Tag mit einem tollen Spaziergang am Strand (direkt vor meiner Haustür) ausklingen lassen.

_IGP5883 (2)-1

Für morgen ist Regen angekündigt, dementsprechend werde ich mein Programm spontan entscheiden – Shoppen oder Barka. 🙂

Schlaft schön, ich vermisse Euch!

Ana behibak ya Habibi <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.