Tag 23 – Bahla und Misfah

Hallo zusammen,

am Morgen des 23. Tages ging es für uns in die Töpferstadt Bahla. Hier werden die vielen Tongefäße hergestellt, die man u.a. auf dem Souq in Nizwa kaufen kann. Nachdem wir zunächst mit Koordinaten, die ich im Internet gefunden hatte, in der Pampa gelandet waren und nicht, wie erhofft, vor einer Töpferwerkstatt, half nur noch suchen und fragen. Über ein paar kleine Umwege und durch schmalste Gassen mit unserem dicken Auto standen wir plötzlich vor einer der Werkstätten, in der heute noch mit einfachsten Mitteln täglich dutzende Tonvasen hergestellt werden.

Der Besitzer begrüßte uns freundlich und zeigte uns stolz seine Handwerkskünste. Er selbst stelle täglich etwa 20 Vasen her, die er- wir trauten unseren Ohren kaum – an einen Touristen aus Australien verschicke. Dieser kaufe ihm die Vasen für 6 Rial das Stück ab und verkaufe sie in Australien sicher leicht für das 10-fache. Ein tolles Geschäft für beide Seiten. Bisher scheinen sich wenige Besucher hier her verirrt zu haben, denn die beiden Männer zeigten sich sichtlich überrascht, als sie uns in ihrer Werkstatt erblickten. Die Überraschung verwandelte sich aber alsbald in Freude und sie nahmen sich Zeit, uns ihr Handwerk ein bisschen näher zu bringen.

_IGP2023

Weiter ging es dann ins schöne Misfah Al Abyriyeen. Das Lieblingsbergdorf von Sultan Qaboos und meiner Mama 🙂 Hier wandelten wir noch ein paar Stunden entlang des Falaj und genossen die Ruhe und Abgeschiedenheit dieses zauberhaften Örtchens.

_IGP2083 (2)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.