Tag 7

Hi ihr zu Hause,

Tag 7 ist vorbei. Dreht ihr an der Uhr oder warum geht das alles soooo schnell?! Heute ging es mal wieder früh los. Wer auf dem immer freitags stattfindenden Tiermarkt in Nizwa alles miterleben will, muss früh da sein. Am besten schon vor 7 Uhr. Danach geht ein erbitterter Kampf um die Parkplätze los. Ein weiterer Vorteil: kaum ein “normaler” Tourist ist so früh auf den Beinen und so erlebt man den Souk noch sehr authentisch. Ich bin jedes Mal aufs Neue begeistert von der Atmosphäre hier und werde während meines langen Aufenthalts ganz bestimmt den ein oder anderen Freitagmorgen hier her kommen.

PicsArt_1428738822809

Nach dem Tiermarkt ging es weiter nach Manah. Hier gibt es ein hübsches Fort abseits der Touristenattraktionen zu sehen. Ich war die einzige Besucherin und wurde vom Wärter natürlich zum Dattelessen eingeladen. Eine kleine Privatführung durch das Fort gabs on top. Als ich mich verabschiedete, bat Mussar mich, noch einen Moment zu warten, verschwand in sein Häuschen und kam mit einem Kilo Datteln zurück. Alle Versuche, sein Geschenk irgendwie abzulehnen, blieben natürlich erfolglos und nun kutschiere ich also hunderte von Datteln durch die Gegend 😊

20150410_114336_Richtone(HDR)

Im Anschluss ging es nach Tanuf, wo ich vergeblich die alten Reste der Stadt suchte und nach Bahla. Bahla ist eine alte Töpferstadt. Alle Krüge, die auf dem Souk in Nizwa verkauft werden, stammen von hier. Das Fort ist eines der größten Omans und, wie die meisten anderen auch, bestens restauriert.

Morgen geht es weiter in das Bergdorf Misfah al Abryeen auf das ich mich sehr freue. Ich bin mir nicht sicher, ob ich dort Internetzugang haben werde und melde mich vielleicht erst wieder aus Muscat.

Eine süße Entdeckung noch zum Schluss:  in Oman ist man scheinbar selbst beim Zahnarztbesuch glücklich 🙂

20150410_172842

P.s.: 3:0! Der Traum von der 1. Liga lebt. ❤ KSC

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.