Bevölkerung

Mit einer Bevölkerung von ca. 4,5 Mio ist der Oman eines der am dünnsten besiedelten Länder der Erde. Die meisten Einwohner leben im Norden (hier vor allem in der Capital Area), an den Küstenregionen (rund um Sohar, Sur und Duqm) und  im Süden des Landes (Salalah). Der Rest des Landes ist größtenteils unbewohnt. Nach einer Erhebung aus dem Jahr 2016 leben 78% der Bevölkerung in Städten, 5 % der Bevölkerung leben noch immer als Nomaden ohne festen Wohnsitz. 

30,1 % der Omaner waren 2015 jünger als 15 Jahre, die durchschnittliche Lebenserwartung lag 2015 bei 76 Jahren. Aufgrund des niedrigen Median-Alters in Verbindung mit einer hohen Lebenserwartung hatte das Land eine der niedrigsten Sterberaten weltweit. 2015 lebten 2.336.000 Omanis und 1.844.000 Ausländer im Land. Die Anteil ausländischer Gastarbeiter ist in den letzten Jahren rückläufig. Grund dafür ist die sogenannte Omanisierung, die sicherstellen soll, dass für jeden Staatsbürger ein Arbeitsplatz vorhanden ist, und die Abhängigkeit des Landes von Gastarbeitern verringert wird. 

Kinder Oman spielen winken
Omanische Kinder

Gemäß der Verfassung von 1996 („Grundgesetz des Staates“) ist Oman eine absolute Monarchie (Sultanat). Oberster Herrscher des Landes ist der Sultan, der das Amt des Staatsoberhauptes und des Regierungschefs in Personalunion ausübt. Die von ihm ernannten Minister haben nur beratende und administrative Funktion.

Mit der Machtergreifung von Sultan Qaboos am 23.07.1970 (Renaissance Tag) begann Oman mit dem Aufbau sozialer Einrichtungen und umfangreicher infrastruktureller Entwicklungen. Heute gibt es Alters- und Invaliditätsrenten, Witwen- und Waisenunterstützungen. Das Gesundheitswesen wurde stark ausgebaut, die gesundheitliche Versorgung im Land ist ausgezeichnet. Omanis stehen alle ärztlichen Leistungen kostenfrei zur Verfügung.

Ebenfalls unter Sultan Qaboos begann vor rund 30 Jahren der beispiellose Ausbau des Bildungssystems. Noch um 1980 bestand nahezu die gesamte Bevölkerung aus Analphabeten. Obwohl keine allgemeine Schulpflicht besteht, werden über 90 % der Kinder eingeschult, der Schulbesuch ist kostenlos. Heute liegt die Alphabetisierungsquote bei nahezu 100%.